Wortmagie & Saitenspeel

Liebe Freunde der Erzählkunst,

plötzlich ist es Herbst, die Tage werden kürzer, die Zeit des knisternden Holzes im Ofen und der flackernden Kerzen auf dem Tisch beginnt und nicht zuletzt kommen wieder die längeren Abende, die mit Geschichten verzaubert werden. Ich lade euch zu einem solch wunderschönen Herbstabend ein. Mal nachdenklich – mal heiter befreie ich die Geschichten aus den Büchern, lasse sie lebendig werden und nehme euch mit in eine andere Welt – die Welt der Märchen und Geschichten.

Am 2. November 2019 um 19:30 Uhr wird es wieder magisch und intensiv. Dieses Mal werde ich von einer tollen Gruppe für „Alte Musik“ begleitet. Die Musiker Ingrid Gerding (Blockflöten), Reinhard Gerding (Gitarre/Gesang), Angelika Matthaei (Blockflöten/Gesang/Schlagwerk) und Ulrich Schepers (Gambe/Harfe) stammen aus Münster. Sie verbindet schon seit langem eine gemeinsame Leidenschaft für die alte Musik. Ihr Augenmerk liegt darauf, diese vergnüglich zu gestalten und die Geschichten „hinter“ den Liedern und Stücken zu erzählen. Wirklich magische Momente entstehen, wenn meine und ihre Geschichten sich miteinander verbinden. Wenn gesprochene und gesungene Worte eine Symbiose eingehen – das ist es ein wundervolles Erlebnis.
Wir haben uns im letzten Jahr beim Lüdinghausener Märchenfestival kennen gelernt. Auch wenn die Zeit der Begegnung sehr kurz war, so stand schon an diesem Abend für uns fest: „Wir machen etwas zusammen!“ So sind wir in Verbindung geblieben und das Ergebnis ist unsere gemeinsame Veranstaltung im Aatalhaus in Bad Wünnenberg. Wer die Vier schon mal vorab kennenlernen möchte, kann sich schon einige wunderbare Lieder auf ihrer Homepage anhören.

Karten gibt es bei mir persönlich oder unter info[at]spiegelwelten.org. Aber auch die Bad Wünnenberg Touristik GmbH, Spanckenhof, Bad Wünnenberg verkauft Karten und für alle Spätentschlossenen: Es gibt auch noch die Abendkasse. Hier geht es zum Plakat.

Für alle die von auswärts kommen oder ihrem Navi nicht zu 100 Prozent trauen, eine kleine Wegbeschreibung zum idyllisch am Paddelteig gelegenen Aatalhaus, Am Kurpark 3, 33181 Bad Wünnenberg:
Von Paderborn kommend an der einzigen Ampel in Bad Wünnenberg, links in die Mittelstraße einbiegen. (Aus Richtung Brilon kommend, rechts in die Mittelstraße einbiegen)
Die Mittelstraße fahren bis zur 2. Straße rechts. Dort in die Straße „Im Aatal“ einbiegen und dann immer geradeaus bis fast zum Ende der Straße.
Dann links – Ausschilderung Aatalhaus, Aatalstuben, Aatalhotel. Hier gibt es unten angekommen einige Parkplätze. Sonst kann man auch rechts oder links der Zufahrt parken oder gleich oben an der Straße.
Das Aatalhaus erreicht man durch einen kurzen Fußweg (ca. 50 m) vom Parkplatz aus. (Am Ende des Parkplatzes immer dem Fußgängerweg entlang)

Ich freue mich auf euch.

Eure