…verbunden mit

Jung ist er noch, ideenreich und lebendig – der VEE (Verband der  Erzählerinnen und Erzähler). Ich bin dort Mitglied. Schaut dort vorbei – es gibt viel über das Erzählen zu erfahren.

 

Hier wohne und lebe ich: Bleiwäsche ein kleines Dorf am Rande des Paderborner Landes an der Grenze zum Hochsauerland. Hier ist die Luft rein und klar, denn wir sind der höchste  Ort im Regierungsbezirk Detmold. Wichtiger aber  ist: Hier sind die Menschen freundlich und achtsam miteinander und zur Natur. Kommt einmal her und staunt, welch wunderbare Wanderwege und kleine, aber feine Attraktivitäten wir hier in unserer wunderschönen Gegend haben.

 

Das Titelfoto meiner Homepage und die Portraitaufnahmen stammen von der Fotografin Angela to Roxel. Wir beide sind ständig auf der Suche: Angela nach Motiven und ich nach Geschichten. Schaut doch einfach mal auf ihrer Homepage vorbei:

 

Schon viele Jahre kennen wir uns und immer wieder haben sich unsere Wege gekreuzt. Plötzlich ist es uns klar geworden: Märchen und schamanische Heilarbeit haben so viel Gemeinsames und deshalb gehen wir jetzt hin und wieder ein Stück unseres Lebensweges zusammen. So neu, spannend und aufregend – wir freuen uns darauf.

 

Wie schön, dass wir uns gefunden haben. Jörg Schnieder ist ein einfühlsamer Musiker, der mich bei meiner Vorstellung „Glücksmomente“ professionell begleitet hat. Unsere Wege werden sich sicher noch häufig kreuzen, sei es bei weiteren Vorstellungen oder in seinem Tonstudio Wellenklang.

 

Lüdinghausener Märchenwochen vom 15. – 28. April
Das Thema „Vom Suchen und Finden“ passt wunderbar zu der Tatsache, dass meine geschätzte Kollegin Brigitte Scharinger-Brill Akteure für diese Märchenwochen gesucht hat. Da wir uns schon lange kennen, hab ich ihr gerne zugesagt und erzähle in der Nähe meiner alten Heimat lebendige und spannende Geschichten.

 

Der Verein aufpASSEn e.V. entstand in Zusammenarbeit von interessierten Bürgerinnen und Bürgern, der Bürgerinitiative Aktion Atommüllfreie Asse (AAA) aus Wolfenbüttel, die seit 1989 auf die Probleme durch das Atommüll-Lager aufmerksam macht, und der Feuergruppe, die überregional zu Fragen des atomaren Mülls arbeitet. Jährlich finden die Asse-Konzerte statt und ich konnte in diesem Jahr gemeinsam mit fünf weiteren Erzählerinnen bei einem Asse-Konzert (dieses Mal ganz ohne Musik) die Arbeit des Vereins unterstützen. Die Asse-Konzerte verstehen sich als musikalische Demonstrationen gegen Atomenergie. Die auf Spendenbasis zustande kommenden Einnahmen sind für atomkritische Projekte bestimmt.