Glücksmomente

Liebe Freunde der Erzählkunst,

der letzte Applaus ist verklungen, die Technik wieder abgebaut und der Alltag hat uns alle wieder. Die Geschichten aber, sie wirken nach. Da ist noch das Lächeln auf den Gesichtern, wenn ich den Leuten begegne, die viel Freude an meinem Erzählabend hatten. Denken sie vielleicht noch an die moderne Fassung des „Froschkönigs“, den ich als Zugabe mit Klavierbegleitung erzählt habe? Vielleicht sehen sie noch den herrlichen Sonnenuntergang in der Geschichte, schmecken den guten Wein und…

Viele Zuschauer waren erstaunt, wie spannend und kurzweilig es ist, Geschichten zu lauschen. Da waren plötzlich wieder die Kindheitserinnerungen, als die Mutter oder der Opa Geschichten erzählt hat. Das Knistern in der Luft während einer Geschichte, die vom Tod erzählte. Das Lachen und das Erstaunen in den Gesichtern, dass ein Märchen auch mal nicht gut ausgehen kann. Der Schreck in den Augen, als eine Königin ihren Mann und ihr Kind verlässt – und das Aufatmen, als die Geschichte gut endet zu den Klängen der Melodie „Schwanensee – Tanz der Schwäne“.

Danke, dass ihr für mich eure Ohren weit geöffnet habt und Danke an alle, die mir das schönste Kompliment gemacht haben: „Wir hätten dir noch stundenlang zuhören können.“

Vielleicht tut ihr das ja bald wieder?

Viele Grüße

Eure